Gipfeltreffen der internationalen Tanzszene

Salva Sanchis - Radical Light

Mit über 200 Workshops und Research Projects ruft das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival 2018 von 12. Juli bis 12. August erneut zum Gipfeltreffen der internationalen Tanzszene in die lichtdurchfluteten Studios des Wiener Arsenal. Neben AnfängerInnen sind insbesondere professionelle TänzerInnen und ChoreografInnen eingeladen, ihre Fähigkeiten in Technik- und Repertory-Klassen zu stärken, ihr Wissen in Theorie-Workshops zu erweitern und sich in den experimentellen Research Projects künstlerisch zu verwirklichen.

Hotspot der ImPulsTanz Workshops ist auch 2018 das einzigartige Workshop-Zentrum Arsenal nahe dem Wiener Hauptbahnhof, in dem sich Tanzbegeisterte aus über 90 Ländern tummeln. Eine Cafeteria lädt zum Verweilen ein, Pools bieten eine kühle Erfrischung und die Türen zu den Workshops stehen offen. Zuschauen ist erwünscht!

Mit einem umfassenden Angebot an Repertory-Klassen bietet ImPulsTanz 2018 erneut die Chance, Choreografien und Methoden etablierter KünstlerInnen eingehend zu studieren, in die Welt des zeitgenössischen Tanzes einzutauchen und sich gleichzeitig technisch zu verbessern. U. a. unterrichten die langjährigen Rosas-Mitglieder Samantha van Wissen und Marta Coronado Choreografien von Anne Teresa De Keersmaeker, Francesca Harper, ehemalige Tänzerin am Frankfurter Ballett, bietet Einblicke in die Arbeitsweisen des wohl bekanntesten zeitgenössischen Ballett-Choreografen: William Forsythe. Zudem findet erstmals ein Gaga-Workshop unter der Leitung von Michal Sayfan statt. Die Bewegungssprache wurde von Ohad Naharin, dem kreativen Kopf der Batsheva Dance Company, entwickelt.

Weitere Highlights im Programm sind u. a. die Research Projects von Dada Masilo, die sich mit dem Material von Le sacre du printemps auseinandersetzt, und Maria F. Scaroni, die Tanzen als Ekstase-Technik erprobt. Darüber hinaus führt Mary Overlie in ihre Theorie Six Viewpoints ein. Guy Cools, der die Arbeiten von u. a. Alain Platel und Akram Khan inhaltlich begleitete, hält eine Dramaturgie-Klasse. Die Improvisations-KoryphäeSara Shelton Mann ist erstmals bei ImPulsTanz zu Gast. Die Russin Sasha Pirogova, die 2017 bei der Biennale in Venedig vertreten war und ihren letzten Workshop in der Tate Modern gab, spinnt einen Dialog zwischen bildender Kunst und Tanz. Und Meg Stuart unterrichtet sogar zwei Kurse, einen davon gemeinsam mit Moriah Evans.

Neu ins Leben gerufen wurde heuer das Workshop-Department music X dance, das sich dieser fruchtbaren Verbindung widmet und sowohl Bewegungsbegeisterte als auch KlangenthusiastInnen anspricht. Unter den Unterrichtenden finden sich altbekannte DozentInnen wie Ivo Dimchev, Matteo Fargion, Francesca Harper, Leech und Mark Tompkins, aber auch neue Gesichter und Stimmen wie Gérald Kurdian, Claire Vivianne Sobottke, Irena Tomažin oder Elisabeth Ward & Marcos “AC/Boy” Rondon.

Auch Ausbildungsprogramme nehmen bei ImPulsTanz 2018 einen hohen Stellenwert ein. Gleich drei Teacher Trainings finden dieses Jahr statt: Alito Alessi mit DanceAbility, Mary Overlie mit Six Viewpoints and Floor Barre und Dieter Rehberg mit Somatic Movement. Das fünfwöchige Programm ATLAS – create your dance trails richtet sich speziell an junge Tanzschaffende, bietet die Möglichkeit zur kreativen Arbeit in einem dynamischen, künstlerischen Umfeld und wird begleitet von ATLAS-Coach Philippe Riéra (Superamas). Das danceWEB Stipendienprogramm lädt erneut internationale Teilnehmer_innen ein, Workshops, Research Projects und Performances im Rahmen von ImPulsTanz zu besuchen und mit den diesjährigen Mentorinnen – Florentina Holzinger und Meg Stuart – zu arbeiten. Zudem übernimmt ImPulsTanz bereits zum sechsten Mal die Rolle des Gastgebers für das IDOCDE Symposium on Contemporary Dance Education: You are here!

Impulstanz 2018 – Vienna International Dance Festival
Buchungen und Anmeldungen ab sofort auf impulstanz.com


Der ganze Artikel zum Nachlesen im E-Paper in der Tanzschritt-App: Download im AppStore, Google play oder Amazon!

Titel-Foto: Karolina Miernik

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here