So sagst du dem Heißhunger den Kampf an!

Foto: shutterstock.com/Andrey Popov

In intensiven Tanzzeiten bleibt oft nur wenig Zeit zum Essen. Workshop-Tage starten meist zeitig am Morgen und dauern bis in die frühen Abendstunden. Anschließend geht es gleich weiter zu den Tanzpartys. Endlich zu Hause angekommen, verspürt man einen extremen Hunger – Heißhunger.

Doch was kannst du tun, damit du gar keinen Heißhunger bekommst und dein Körper die Energie bekommt die er braucht?

Regelmäßige Mahlzeiten über den Tag verteilt ist der Schlüssel um dem Heißhunger zu entgehen.

Drei oder fünf Mahlzeiten am Tag? Hier gilt es herauszufinden, mit welcher Mahlzeitenfrequenz du dich am wohlsten fühlst. Doch nicht nur die Mahlzeitenfrequenz spielt eine wichtige Rolle, auch die Zusammensetzung der Mahlzeiten. Kleine, leichte Speisen mit einem geringen Fettgehalt bilden die Basis jeder Mahlzeit, wobei immer auf die individuelle Verträglichkeit zu achten ist. Eiweiß unterstützt, neben zahlreichen anderen Vorgängen im Körper, die Muskulatur. Gute Eiweißlieferanten sind zum Beispiel fettarmes Fleisch oder Fleischwaren (Schinken), Fisch, Tofu, Milch und Milchprodukte (Frischkäse, Cottage Cheese, Joghurt, Topfen, Buttermilch …).

TIPP: Kombiniere tierische Eiweißquellen mit pflanzlichen Eiweißquellen (Kartoffeln, Vollkornmehl, Haferflocken …) – dadurch kann der Körper viel mehr Eiweiß aufnehmen!

Auch komplexe Kohlenhydrate sind ein wichtiger Bestandteil jeder Mahlzeit um den Körper mit Energie zu versorgen. Vollkornnudeln, Vollkorngebäck, Reis, Kartoffeln, Getreideflocken, Quinoa, Amaranth, um nur einige zu nennen, unterstützen dich für eine optimale Tanzleistung über den ganzen Tag.

Vollkorn liefert die Extra-Power über eine lange Zeit und lässt keinen Heißhunger mehr aufkommen. Vollkornprodukte sind Getreideerzeugnisse bei deren Herstellung das ganze Korn verwendet wird. Sie zeichnen sich durch einen wesentlich höheren Gehalt an Vitaminen (v. a. B-Vitaminen), Mineralstoffen (z.B. Magnesium, Eisen), mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Ballaststoffen aus als die sogenannten Mehlkörpererzeugnisse, die hauptsächlich aus dem Mehlkörper des Getreides bestehen.

Mahlzeiten mit Vollkornprodukten, wie zum Beispiel Naturreis, Vollkornnudeln, Vollkornmehl in Teigen und Vollkornbrot, liefern neben dem Konsum von Obst und Gemüse, die nötigen Vitamine und Mineralstoffe. Ein hoher täglicher Verzehr von Vollkornprodukten senkt das Krebsrisiko, insbesondere von Magen-Darmkrebsarten um 21 bis 43 %.

Auch das Risiko für Herzerkrankungen kann durch Vollkorn reduziert werden.
Du senkst durch einen täglichen Vollkornkonsum auch dein Risiko um 20
bis 30 % an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken.

Das volle Korn für mehr Konzentration!
Vollkornprodukte beinhalten Ballaststoffe und zahlreiche B-Vitamine. Diese Inhaltsstoffe unterstützen deine Konzentrationsfähigkeit in der Arbeit wie auch im Tanzsport.

Gerade bei einer ausgewogenen Ernährung mit Vollkornprodukten ist auf eine positive Flüssigkeitsbilanz zu achten. Auch eine nicht ausreichende Flüssigkeitsversorgung kann einen Heißhunger begünstigen, da oft nicht mehr zwischen Durst und Hunger unterschieden werden kann.

Genieße die letzte Mahlzeit mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen. Welche Uhrzeit das konkret ist hängt sehr vom persönlichen Tagesrhythmus ab. Der Schlaf beeinflusst die Regeneration und die Erholungsphase, dies kann wiederum den Heißhunger beeinflussen.

Die 6 Tipps gegen dem Heißhunger im TANZSCHRITT Print-Magazin 8 oder im E-Paper der Ausgabe 8 in der TANZSCHRITT APP!

Artikel: Katrin Bajrami, BSc, Diaetologin
b-eat-it.at

Foto: shutterstock.com/Andrey Popov

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here