Tanzhighlights im Festspielhaus

"Man kann Werke im Studio kreieren, aber die Elemente der Natur stimulieren uns körperlich. Man zieht Energie aus der Schwerkraft, bekommt ein Gefühl für Kraft, wenn man die Füße in den Erdboden drückt." Choreograf Lin Hwai-Min
Demnächst zu sehen drei Tanzhighlights im Festspielhaus St. Pölten: Cloud Gate Dance Theatre of Taiwan am Samstag, 05.05.2018, Akram Khan Company am Donnerstag, 17.05. und Compagnie Käfig am 08.06. in der Österreich-Premiere.
 
Zur Feier des 40-jährigen Bestehens des Cloud Gate Dance Theatre of Taiwan hat Lin Hwai-min, Choreograf, Gründer und Leiter der Compagnie, eine Hommage an seine Heimat kreiert. In „Rice“ werden gleichermaßen Rituale der Reiskultivierung sowie der Respekt vor Natur und Kultur in eine mitreißende Performance verpackt. Diese Compagnie hat Suchtpotenzial! Von umwerfender Schönheit und enormer Ausdruckskraft ist der Stil des taiwanesischen Cloud Gate Dance Theatre geprägt, das nach dreizehn Jahren und zahlreichen internationalen Auszeichnungen wieder im Festspielhaus zu erleben ist. Eine Straße und sogar ein Asteroid wurden in seiner Heimat nach dem gefeierten Ensemble benannt, international überzeugen die Tänzer innen und Tänzer vor allem durch ihre künstlerische Vielfalt, die Ballett und Modern Dance, aber auch fernöstliche Kampfkünste, Qi Gong, Meditation und Kalligrafie umfasst.

 
Akram Khan Comany – XENOS
Bühnenabschied für Akram Khan! Der umjubelte Weltstar war u. a. mit „TOROBAKA“ (2014) gemeinsam mit Israel Galván und seinem Solo „DESH“ (2013) bereits mehrfach im Festspielhaus zu Gast, seine Kreationen mit Künstlerpersönlichkeiten wie Anish Kapoor, Sidi Larbi Cherkaoui, Sylvie Guillem, Juliette Binoche, Antony Gormley oder Steve Reich sind legendär. Jetzt kehrt der vielfach ausgezeichnete Tänzer erneut nach St. Pölten zurück und zeigt sich in seinem brandneuen Solo, das im Februar 2018 in Athen Premiere feierte, zum letzten Mal in einem abendfüllenden Stück. In „XENOS“ (griechisch für „Gast“ oder „Fremder“) wird Akram Khan die Ereignisse des Ersten Weltkrieges aus dem Blickwinkel der griechischen Prometheus-Sage thematisieren und die Verbindung von unserer Vergangenheit zu unserer Zukunft erforschen. Gemeinsam mit Live-Musikerinnen und -musikern zelebriert er dabei einmal mehr mit detaillierten Gesten, präzisen Linien und extremer Geschwindigkeit seinen weltbekannten Mix aus indischem Kathak und zeitgenössischem Tanz.

Mourad Merzouki – Compagnie Käfig – PIXEL

Der Bühnenboden bricht auf, Wände wachsen immer höher, und ein Sternenregen prasselt auf die Körper herab – in „Pixel“ interagieren Hip-HopperInnen und CircusartistInnen mit Videoprojektionen des Künstlerduos Adrien M / Claire B und schaffen abstrakte grafische Universen, die die Grenzen zwischen Realität und virtueller Welt vergessen machen. Kompositionen von Armand Amar eröffnen musikalische Traumwelten, während die Menschen auf der Bühne nach und nach mit den projizierten Bildern zu verschmelzen scheinen. Das Saison finale verspricht einen eindringlichen Tanzmoment mit der französischen Compagnie Käfig unter Mourad Merzouki, dem Sie im Festspielhaus in dieser Spielzeit auch als künstlerischer Berater der Cirque Éloize-Produktion „iD“ begegnen werden.

 
 
Cloud Gate Dance Theatre of Taiwan – RICE
am Samstag, 05.05.2018 um 19:30 Uhr
 
Akram Khan Comany – XENOS
am Donnerstag, 17.05.2018 um 19:30 Uhr
 
Mourad Merzouki – Compagnie Käfig – PIXEL
am Freitag, 08.06.2018 um 19:30 Uhr
 
Karten und Infos: festspielhaus.at
 
Fotos: YU Chien-hung, Patrick Berger, Jean Louis Fernandez

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here