Tanzstudio Viktor Kopeyko feiert 10 Jahre

Seit 10 Jahren werden in Villach Tänzerinnen und Tänzer mit spielerischer Souveränität und vertrauensvoller Sorgfalt zu brillierender Tanzleistung unterrichtet. Die Jubiläums-Gala des Tanzstudios von Viktor Kopeyko steht am 25. Juni im Stadtsaal Lienz und am 27. Juni im Congress Center Villach ganz im Zeichen der „Entwicklung“. Eine Reise im Klassischen Ballett, Point, Jazz und Modern.

„Der Klassische Tanz ist keine Technik, er ist eine Kunstsprache, erfüllt von Inhalt und Seele“ (Agrippina J. Waganowa) Ein Zitat, welches den Profitänzer Viktor von Kindesbeinen an begleitet. Viktor feiert mit seinem Tanzstudio in Villach am Hans Gasserplatz heuer sein 10-jähriges Bestehen. Seit bereits einem Jahrzehnt gibt der russische Ballett-Profi sein Wissen an tanzbegeisterte Menschen in Kärnten weiter. Und wer die Tanzshows und Auftritte seiner Schüler gesehen hat, sieht, dass dies auf internationalem Niveau passiert.

Im Tanzstudio Viktor Kopeyko wird nach der russischen „Waganowa-Methode“, benannt nach der russichen Balletttänzerin und Tanzpädagogin Agrippina J. Waganowa, unterrichtet. Eine Methode, die ganz besonders Wert auf die Rolle des Lehrers legt. Von der Art, der Dauer, der Intensität und dem korrekten pädagogischen Aufbau seines Unterrichts hängt letztendlich der Trainingserfolg ab. Ohne Drill und Druck, sondern fördernd, motivierend und ganz besonders auf Augenhöhe mit den Tänzerinnen und Tänzern. Besonders das Einfühlungsvermögen und die Beständigkeit von Viktor bestärkt die Eigenständigkeit der Tänzer. Die Kinder werden da „abgeholt“ wo sie gerade sind. In den ersten Minuten einer Einheit sprechen Sie oft über sich selbst und was sie so bewegt. Ein exklusives Gemisch für einzigartige Auftritte, die ein Strahlen auf das Gesicht der Kinder zaubert.

Viktor, der als 6-jähriger mit dem Tanzen begann, bekam den Anstoß von seiner Großmutter. Schnell erkannte man sein Talent und er durfte seine Ausbildung in der ehemaligen UdSSR absolvieren. Mit 11 Jahren wurde ihm klar, dass Tanzen auch wirklich seine berufliche Leidenschaft ist und von nun an sein Leben bestimmen wird. Er beendet seine Ausbildung zum Bühnentänzer mit 16 Jahren und wieder ist es seine Großmutter, die ihm eine Idee einpflanzt: Er wird Tanzlehrer. Mit 25 Jahren kommt er nach Österreich und beginnt seine berufliche Laufbahn in Kärntner Talentschulen, wo er Beatrix Writze kennen und vor allem schätzen lernt. Zusammen beschreiten sie nun seit 10 Jahren im Tanzstudio Viktor Kopeyko den manchmal steinigen Weg der Selbstständigkeit. Die anfänglich auffallenden Kulturunterschiede schmälerten seine Motivation und Integration keineswegs.

Sein Unterrichts-Stil schafft die Basis für ein respektvolles Miteinander. Das Training auf Augenhöhe schafft Raum für Entwicklung. Eine Entwicklung, die jedem Tänzer seines Studios neben dem eigentlichen Tanz viele weitere wichtige Aspekte für den weiteren Lebensweg mitgibt. Gegenseitiger Respekt – egal woher man kommt, welcher Religion man angehört, wie man aussieht. Alle sind gleich und gemeinsam kann viel erreicht werden. Aus diesem Grunde bekommen die Tänzerinnen und Tänzer eine einheitliche Kleidung, die die Gemeinschaft und das Bewusstsein für die Gleichheit stärkt. Bei Shows und Wettbewerben ist es davor ganz wichtig bei sich zu sein, um beim Auftritt selbst wirklich abliefern zu können. Ganz wie bei wichtigen Momenten im Leben. Dies erfordert einiges an Disziplin. Doch wer Kinder-Tanzkurse kennt, kennt auch manchmal laute und bunte Chaos-Situationen. Um solchen Situationen vorzubeugen wird viel spielerisches in den Unterricht eingebaut. Damit die Kids zum Beispiel vor der Show nicht die ganze Power ins Toben stecken, wird bereits im Unterricht „die Schlange“ geübt. Auf ein Zeichen von Viktor reihen sich alle Kinder in eine „Schlangen-Reihe“ ein. Diese wird vom Kopf mit dem Blick stets nach vorn geführt, um die Gruppe nicht gegen Hindernisse laufen zu lassen. Die anderen, insbesondere das Schwanz-Ende bemühen sich um das Gleiche, jedoch mit dem Ziel, dass kein Kind verloren geht. Die Kinder spielen „Die Schlange“ und sind ganz nebenbei hinter der Bühne ganz ruhig, aufmerksam und können dann bei der Show alles geben. Disziplin, die mit Spaß vermittelt wird.  Beim Unterricht wird mit Hilfe ständiger Wiederholungen von Bewegungsabläufen, die zusätzliche Sicherheit nicht nur in den Basiselementen schafft, entsteht eine nahezu perfekte Technik. Diese gibt Raum für Individualität. Zudem legt er viel Wert auf altersgerechte Choreographien und Musik, die die Kinder mit Selbstvertrauen und Stolz auf die Bühne bringen. Ein Unterricht, bei dem Kinder neben dem Tanzen viele Impulse und Bausteine für die Herausforderungen im Leben mitnehmen.

Jubiläums Gala „Entwicklung“
10 Jahre Tanzstudio Viktor Kopeyko
25. Juni 2019, 18 Uhr, Stadtsaal Lienz
27. Juni 2019, 18 Uhr, Congress Center Villach

Infos und Tickets: +43 660 803 2446
www.tanzstudio-kopeyko.at

Fotos: Marta Gillner/KK

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here